Bündnisgrüner Landesvorstand in Klausur

31.01.2017

Bild zur News

Vorhabenplanung, Strategiediskussionen und politische Debatten standen auf der Tagesordnung der Landesvorstandsklausur, die im beschaulichen Oßmannstedt stattfand. Dort wo einst der Prinzenerzieher Christoph Martin Wieland mit seiner Familie lebte und sowohl landwirtschaftlich als auch literarisch tätig war, kamen neben dem Vorstand auch grüne Landespolitiker*innen und Minister zusammen, um über die politischen Vorhaben der 2. Hälfte der Legislatur zu beraten.

Die Partei mit ihren Kreisverbänden fit für die bevorstehende Kreisgebietsreform zu machen und die Landesarbeitsgemeinschaften auf die inhaltliche Arbeit für ein neues Landtagswahlprogrammm vorzubereiten, wurde ebenfalls diskutiert. Es gab intensive Überlegungen für die stärkere Gewinnung und Weiterbildung von Neumitgliedern und die Stärkung von Frauen in der politischen Arbeit. Welche Veranstaltungsformate werden wir ausbauen und welche so verändern, dass sie im kommenden Bundestagswahlkampf unsere Kandidat*innen und Kreisverbände maximal unterstützen können?

Die Ergebnisse der politischen Schwerpunktsetzung auf Landesebene fließen in die Diskussionen zur rot-rot-grünen Halbzeitbilanz ein, die während des Landesparteirats am 11. März 2017 in Weimar stattfinden wird.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um damit automatisiertem Spam vorzubeugen.
8 + 10 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Weiter