13.07.2016

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen zu den Zuständen in Gut Thiemendorf

Bild zur Pressemitteilung

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen zu den Zuständen in Gut Thiemendorf:

Fernsehbericht RTLNext.de vom 13.07.2016 „Die Tiere können noch nicht einmal die Beine ausstrecken“ – schockierende Bilder vom Gut Thiemendorf

Landessprecher Rainer Wernicke verlangt den Entzug der Betriebserlaubnis für Gut Thiemendorf und meint:
„Die jüngsten Bilder sind unerträglich. Zustände wie in Gut Thiemendorf sind nicht länger hinzunehmen. Wie kann solch eine Sauerei immer noch eine Betriebserlaubnis haben? Solche Anlagen können nur untersagt werden. Gesetze und Auflagen werden andauernd missachtet. Grundübel hierbei sind das Profitdenken und die massenhafte Erzeugung von Billigfleisch. Es kann einem der Appetit vergehen, wenn man sich bewusst macht, wie viel unnötiges Leid und unglaubliche Qualen in solch einer Bratwurst stecken. Um dies zu ändern, braucht es endlich auch ein Umdenken im Konsumverhalten!“

Die Thüringer GRÜNEN wollen durch die Einführung klarer Regelungen der Massentierhaltung einen Riegel vorschieben. Eine umweltfreundliche und artgerechte Landwirtschaft muss sich an den Bedürfnissen der Umwelt, der Tiere und nachfolgend an denen der Menschen orientieren und darf nicht ausschließlich den Sachzwängen der Ökonomie unterworfen sein.

Rainer Wernicke weiter: „Wir fordern einen Exit aus der Massentierhaltung. Auf unserem Landesparteirat im Juni 2016 haben wir klare Obergrenzen für die Tierhaltung festgelegt: Für die Schweinehaltung heißt das, dass bei 1.500 Mastplätzen bzw. 750 Mastplätzen und den dazu notwendigen Sauen Schluss ist!

Im Rahmen unserer Regierungsbeteiligung werden wir vehement einfordern, die angekündigte Tierwohlstrategie in der Nutztierhaltung schnellstmöglich zu entwickeln, umzusetzen sowie ihre Einhaltung zu kontrollieren. Eine solche Strategie zur Wahrung des Tierwohls sollte mindestens zu den folgenden Punkten umfassende Anforderungen an die Nutztierhalter stellen:

Umweltfreundlich und artgerecht – Landwirtschaft für Mensch, Tier und Natur

  • bei den Haltungsbedingungen, wie der dem Einzeltier frei verfügbaren Stallfläche
  • bei der Art der Ernährung
  • bei der Art der allgemeinen Behandlung
  • bei der Anwendung von Medikamenten, wie Antibiotika
  • bei der Besatzdichte in einem Stall
  • bei den Transportbedingungen
  • sowie hinsichtlich der Schlachtbedingungen

Nichts hiervon wird in Gut Thiemendorf nur ansatzweise eingehalten. Damit muss Schluss sein.“

Den Beschluss finden Sie auf unserer Homepage unter: http://gruenlink.de/17g6

Abgelegt in:

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um damit automatisiertem Spam vorzubeugen.
8 + 6 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Weiter