11.05.2017

Waldwildnis in Thüringen zügig voranbringen

Bild zur Pressemitteilung

Anlässlich der Anhörung der Waldwildnis-Petition im Thüringer Landtag erklärt Rainer Wernicke, Landessprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen:

„Urwälder sind Naturschätze. Wir wollen, dass Thüringen seiner Verantwortung für den Natur- und Artenschutz gerecht wird. Daher haben wir im Koalitionsvertrag festgelegt, im Laufe der Legislaturperiode fünf Prozent des Waldes dauerhaft aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen. Wir erwarten von der Landesregierung, die Waldwildnis in Thüringen zügig voranzubringen, unter anderem durch ein Waldwildnisgebiet am Possen, wie dieses mehr als 2.500 Menschen in der Petition 'Mehr Waldwildnis als Chance für Thüringen' gefordert haben. Denn viele Arten sind auf Naturwälder angewiesen und haben in bewirtschafteten Wäldern kaum Überlebenschancen.“

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um damit automatisiertem Spam vorzubeugen.
4 + 15 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Weiter