Sozialpolitisches Fachgespräch "Eingliederung und Sanktionierung Jugendlicher und junger Menschen nach dem SGB II"

13.01.2015

Bild zur News

Fachgespräch zur "Eingliederung und Sanktionierung Jugendlicher und junger Menschen nach dem SGB II"

am Montag, 19. Januar 2015, 18:30 – 20:00 Uhr im Kulturcafé Franz Mehlhose, www.franz-mehlhose.de

„Jeder wird gebraucht – keiner geht verloren“, so lautet das Leitbild der Jugendberufsagentur Hamburg für die Eingliederung Jugendlicher und junger Menschen in das Erwerbsleben. Ein Versprechen, das von Voraussetzungen lebt, die gebündelt, verstanden und weiter zu entwickeln sind.
Bereits in der Schule sind Jugendliche auf die folgende Berufsausbildung vorzubereiten, sind Defizite auszugleichen. Eine individuelle Betreuung der Arbeitsagentur für Arbeit und des Jobcenters muss zur Verfügung stehen. Mobilisierungsanreize bedürfen eines flexiblen Handlungsinstrumentariums statt starrer Sanktionssysteme, wie sie insbesondere für unter 25-jährige junge Menschen bei der Grundsicherung für Arbeitsuchende vorgesehen sind. Dabei sind die Leistungsangebote der verschiedenen Leistungsträger (Schulen, Jugendhilfeträger, Arbeitsagenturen und Jobcenter) miteinander zu vernetzen, um aufeinander abgestimmte Hilfen zu ermöglichen.
Vor allem das bisher verschärfte Sanktionssystem für unter 25-jährige Menschen steht hierfür in der fachlichen Kritik. Eine Änderung ist im Rahmen einer Gesetzesänderung im Jahr 2015 möglich.

Wir wollen deshalb Antworten suchen auf die Fragen: Welche Änderungen sind auf Bundesebene erforderlich? Wie sind in Thüringen die unterschiedlichen Träger miteinander vernetzt? Was steht in Thüringen an, um die Eingliederungschancen für Jugendliche und junge Menschen zu erhöhen?

Diskutieren möchten wir das mit:

Babett Pfefferlein, Landtagsabgeordnete und sozialpolitische Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion B`90/Grüne
Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, sozialpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion B`90/Grüne
Enrico Vogel, Geschäftsführer des Jobcenter Gera
Eberhard Hertzsch, Werkleiter des kommunalen Jobcenters Jenarbeit
Christoph Kind, Jugendrechtshaus Erfurt
Moderation: Dirk Hölzer, Richter am Thüringer Landessozialgericht und Vorsitzender der Kommission SGB II des Deutschen Sozialgerichtstags

Die Veranstaltung richtet sich an SozialarbeiterInnen, Mitarbeitende im Jobcenter, Jugendrechtshaus, der Thüringer Arbeitsloseninitiative – Soziale Arbeit e.V. (TALISA) und andere Interssierte

Veranstalter: LAG Gesundheit & Soziales von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um damit automatisiertem Spam vorzubeugen.
5 + 10 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Weiter