Adams zur Debatte um den Abschlussbericht der Enquete-Kommission „Rassismus“

Heute debattiert der Thüringer Landtag den Abschlussbericht der Enquete-Kommission „Rassismus“. Dirk Adams, Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen, mahnt zu einer ehrlichen Auseinandersetzung und erklärt hierzu:

„Tagtäglich sind Menschen in Thüringen von Rassismus betroffen, wobei sich dieser in Form von Beleidigung bis zu Fällen von gewalttätigen Übergriffen zeigt. Auch sind Mitmenschen von institutionellem und strukturellem Rassismus betroffen: Benachteiligung auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt oder eine höhere Wahrscheinlichkeit, in Kontrollen durch Sicherheitsbehörden zu geraten.

Hier setzen die Handlungsempfehlungen der Enquete-Kommission an. Dabei geht es nicht um Pauschalisierung und Generalisierung, beispielsweise der Sicherheitsbehörden als rassistische Institutionen. Es geht um Empathie und Sensibilisierung für die unterschiedlichen Formen von Rassismus und für die davon Betroffenen. Es geht um eine ehrliche Debatte sowie darum, Probleme aufzuzeigen und zu bearbeiten.

Das Grundgesetzt legt für alle fest, frei von Diskriminierung und Rassismus zu leben. Dafür müssen wir streiten und für eine rassismusfreie Gesellschaft kämpfen!“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Hinweis zum Datenschutz gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Wir verarbeiten Daten auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 f der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und speichern zu diesem Zweck Ihre persönlichen Daten wie Name und E-Mail-Adresse. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie jederzeit bei uns der Verwendung Ihrer Daten grundsätzlich oder für bestimmte Zwecke widersprechen. Bitte senden Sie dazu eine E-Mail an info@gruene-thueringen.de. Ihnen stehen die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Mit dem Absenden Ihrer Nachricht stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und unserer Netiquette zu.