Einen Verzicht auf Bäume können wir uns nicht leisten!

Zum Verzicht des linksgeführten Thüringer Infrastrukturministeriums, Bäume an Bundes- und Landesstraßen zu pflanzen, erklärt Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt, Landessprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen:

„Bäume erfüllen viele Funktionen – sie filtern Schadstoffe aus der Luft und produzieren Sauerstoff, sie sind Lebensraum, sie schützen vor Lärm und Hitze. Dass vor diesem Hintergrund nach Willen des linken Ministeriums keine Bäume an Thüringens Straßen mehr gepflanzt werden sollen, kann ich nicht nachvollziehen. In Zeiten der Klimakrise brauchen wir jeden Baum! Gerade an den Straßenrand, wo Abgase, Schadstoffe und Lärm entstehen, gehören dringend Bäume. Einen Baum als bloßes Verkehrshindernis und Gefahrenstelle einzustufen, verkennt die positiven Auswirkungen, die Baumreihen neben der Straße auch für die Verkehrssicherheit haben“, kritisiert Bohm-Eisenbrandt.

„Mit der 2019er Novelle des Landesnaturschutzgesetzes im grün geführten Umweltministerium wurde der Alleenschutz gestärkt – aus gutem Grund, auch als Schutz des Lebensraumes für Vögel und Insekten. Die Anweisungen des TMIL sprechen dem klar entgegen und werden von uns GRÜNEN daher höchst kritisch gesehen“, betont die grüne Landessprecherin.

Verwandte Artikel