0

  1. Walter Kunze

    Der Flughafen Erfurt könnte bestimmt besser genutzt werden, um grünen Wasserstoff herzustellen.
    Gute Infrastruktur, viel Fläche, große Hallen etc.
    Für PV-Anlagen, Windkraft, Blockheizkraftwerke etc.

  2. Ilona Jurk

    Vielen Dank Bernhard, für Deine so weitreichenden und scheinbar so einfachen, plausiblen Erklärungen, die mich noch einmal richtig zum Nachdenken gebracht haben. Vor allem, habe ich mich gefragt, warum ich nicht selbst drauf gekommen bin. Und da möchten ich den von Dir gebrauchten Begriff des „Frames“ noch erweitern auf gewisse festgefügte Denkstrukturen. Und genau diese habe ich wieder einmal bei mir festgestellt.Und ich muss selbstkritisch sagen, dass ich mitunter immer noch alten Denkmustern und Denkstrukturen verhaftet bin, die meine Schul- und Jugendzeit bestimmten. Ich meinte, ich hätte das längst überwunden. Aber genau bei dieser Thematik musste ich feststellen, dass man sich und seine Sichtweise immer wieder hinterfragen sollte, um auch Raum für neues Gedankengut zuzulassen.
    Ich habe eine ganz normale Erweiterte Oberschule der DDR besucht und ich meine mich zu erinnern, dass der Begriff „Rasse“ bei uns auch neben dem Geschichts-.und Deutschunterricht, wo er durchaus historisch korrekt eingeordnet worden ist, auch im Biologieunterricht eine Rolle spielte. Und da wurde dieser Begriff durchaus gebraucht als ein äußeres und ggf. auch mentales Unterscheidungsmerkmal von Menschengruppen unterschiedlicher Herkunft, Lebensräume und Hautfarbe. Dabei betonte man immer wieder,dass alle „Rassen“ gleich seien und keine Rasse über einer anderen stehe. Man hat sich hierbei also ganz klar von der Ideologie der Nationalsozialisten abgegrenzt. Aber dieser Begriff „Rasse“ ist nie in Frage gestellt worden.
    Und so habe ich diesen Begriff, bis zu dem Auflodern der Diskussion um den weiteren Gebrauch bzw. Nichtgebrauch dieses Begriffes nie in Frage gestellt und bin selbst darüber erschrocken, wie unkritisch ich bestimmte Begrifflichkeiten übernommen habe. Bernhards Argumentation hat mir die Augen geöffnet.
    Und an diesem Beispiel wage ich mal eine Verallgemeinerung: Sind wir nicht alle irgendwie. den Denkstrukturen unserer Jugendzeit verhaftet, weil uns damals so vieles einleuchtete, sodass wir nie auf die Idee gekommen sind, an der Richtigkeit unserer Auffassungen zu zweifeln? Ich möchte uns ermutugen, mehr zu zweifeln, mehr zu hinterfragen, Raum für neues, ungewohntes Gedankengut zuzulassen.
    Bernhard hat uns an diesem Beispiel gezeigt, wie das gehen kann und dass es sich lohnt.
    Ich bin überzeugt, dass es noch viele festgefügte Begriffe gibt, die es sich lohnt zu hinterfragen.