Aktion „Grüne GenerationenGespräche“ wird fortgesetzt

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen ist es ein wichtiges Anliegen, den Dialog zwischen den Generationen voranzubringen und Menschen unterschiedlichen Alters miteinander in Kontakt zu bringen. Auch in Bezug auf die sich in der kalten Jahreshälfte verschärfende Pandemielage lädt die grüne Landesarbeitsgemeinschaft Christ*innen deswegen weiterhin zur Teilnahme an der Aktion „Grüne GenerationenGespräche“ ein. Ziel ist ein Austausch der Thüringer Bürgerinnen und Bürger über ihre Fragen und Probleme über ihre Erfahrungen und Ideen für die Zukunft Thüringens ein. Der Austausch soll telefonisch stattfinden.

Anlässlich des Oma-und-Opa-Tags am 12. November erklärt Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt, Landessprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen:

„Gerade ältere Menschen leiden häufig unter Einsamkeit – vor allem wenn sie alleinstehend sind und keine nahen Angehörigen um sich haben. Die Pandemie verschärft diese Situation, da es für Angehörige der Risikogruppe nun schwieriger ist, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Wir wollen in dieser Situation ein offenes Ohr für die Sorgen und Gedanken der älteren Generation haben, die besonders vorsichtig sein und vielfach zu Hause bleiben muss. Gleichzeitig ist der Erfahrungshorizont älterer Menschen ein Schatz, der mehr Eingang in die politische Debatte finden sollte. Wir laden daher vor allem Senior*innen ein mit uns über Ihre Wünsche und Träume für Thüringen und Ihre Vorstellungen des gesellschaftlichen Lebens ins Gespräch zu kommen.“

Wer Interesse an einem telefonischen Gespräch hat, hinterlässt einfach seine Kontaktdaten auf dem Anrufbeantworter unter der Telefonnummer 03641 – 539 15 97 oder schreibt an Mail an generationen-gespraeche@gruene-thueringen.de. Ein Mitglied von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und nach Ihren Wünschen mit Ihnen ins Gespräch kommen. Weitere Informationen finden Sie auch unter https://gruene-thueringen.de/generationengespraeche/.

Verwandte Artikel