Untereinander helfen: Solidarität in Zeiten von Corona

Die Verzögerung der Corona-Krankheitswelle wird massiv mit entscheidend dafür sein, dass alle bedrohlich Erkrankten gut medizinisch versorgt werden können und die Gesundheitsversorgung sicher aufrecht erhalten bleibt. Es ist ein Akt der Solidarität mit gefährdeten Menschen in unserer Gesellschaft, jetzt alles Mögliche zur Eindämmung des Virus zu tun.

Unterstützung anbieten

Neben dem Einhalten grundsätzlicher und virusspezifischer Hygieneregeln (Link zum PDF-Merkblatt auf infektionsschutz.de), zum Beispiel beim Husten und Niesen sowie beim Händewaschen, wird empfohlen, auf nicht unbedingt notwendige Wege und direkte Kontakte zu anderen Menschen zu verzichten.
Unabhängig von dieser Empfehlung, Distanz zu Menschen zu halten, möchten wir zu mehr Solidarität in Zeiten von Corona motivieren. Für diejenigen, die nicht zur Risikogruppe gehören, hat der Kreisverband Gera eine PDF-Vorlage zum Ausdrucken erstellt. Beteiligt euch an dieser Aktion: Hängt den Ausdruck, auf den ihr eure Kontaktdaten ergänzt, in eurem Haus oder in eurer Nachbarschaft aus. Damit könnt ihr einen wertvollen Beitrag leisten, diejenigen zu unterstützen, für die die Distanz zu anderen Menschen derzeit eventuell lebensrettend sein kann: ältere Mitbürger*innen und Menschen mit Vorerkrankungen und/oder einem geschwächten Immunsystem.

Vielen Dank.

Hier gibt’s den Vordruck zum Aushängen als PDF auf gruene-gera.de …

… und hier gibt’s ein paar Erklärvideos der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu vielen Fragen rund um die aktuelle Corona-Pandemie.

Verwandte Artikel