Happy Birthday, Kindergarten | Kinderrechte auch in der Krise beachten

Viele Eltern sind im Home Office – und alle reden darüber, wie sie damit klar kommen. Dass es den Kleinsten genauso geht, sie quasi auch im Home Office festsitzen und für sie ohne Kindergarten Alltag und Sozialleben zusammenbrechen, darum geht es selten. Kinder haben Kinderrechte – und dazu gehört ihr Recht auf Selbstbestimmung und damit ihr Sozialleben.

Wer über Lockerungen von Maßnahmen und schrittweisen Übergang in Alltag und Wirtschaft denkt und spricht, darf die „Wirtschaft unserer Kleinen“ nicht vergessen. Wer will, dass sich alles gesellschaftlich Stück für Stück normalisiert, muss mit den Bausteinen der Gesellschaft anfangen: den Kindern, den Familien. Und wer Geschäfte wieder breiter öffnen will, braucht Erwachsene, die ihre Kinder in sicheren und guten Händen wissen.

Der Kindergarten wird 180 | Geboren in Thüringen

Heute vor 180 Jahren wurde der erste Kindergarten eröffnet. Hier in Thüringen. In Bad Blankenburg. Im Laufe der Zeit ist er von der Bewahranstalt zur Bildungseinrichtung geworden – und wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, aber auch für den funktionierenden Tagesablaufs der Eltern. Kurz und knapp heißt das: Kindergarten ist systemrelevant.

Wir setzen uns dafür ein, Kinder und Eltern in der Krise zu entlasten. Ein Erfolg für uns war heute, dass die Notbetreuung in Kindergärten um die Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden und Mitarbeitenden in Kitas und Schulen erweitert wurde.

In diesem Sinne: Alles Gute zum Geburtstag, Kindergarten!

 

>> Hier geht’s zur Pressemitteilung unserer Landessprecher*innen, Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt und Bernhard Stengele.

Verwandte Artikel