Robert Habeck und das Fischglas auf der LDK

Welchen Stellenwert Thüringen angesichts der Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen 2019 auch im Bund und für den Bundesverband besitzt, zeigte der Besuch von Robert Habeck auf unserer Landesdelegiertenkonferenz in Jena, der sich neben seiner leidenschaftlichen Rede ganz viel „Fishbowl“-Zeit für Fragen aller Art nahm.

Das kommende Jahr sei das Jahr grundlegender Entscheidungen, machte Habeck schon zu Beginn seiner Rede klar. Mit den Wahlkreuzen würden die Weichen gestellt, wie es weitergehen könne und schlussendlich gehe. Verpassten Chancen, ob bei Klimaschutz, zur Frage um soziale Gerechtigkeit, Teilhabe oder in den Bemühungen um die Demokratie und das Vertrauen in sie, müsse Deutschland nun hinterherrennen. Die Antwort darauf dürfe aber kein Schlingerkurs sein. „Wir müssen uns angreifbar machen, um angreifen zu können.“ Und das beziehe sich nicht nur auf die Bundesebene, sondern besonders das Lokale. „In der Kommunalpolitik sind die eigentlichen Helden. Da wird Demokratie gelebt und lebendig gehalten. Deshalb: Volle Kraft in die Kommunalwahl, für starke Kommunen, für ein starkes Europa!“ Haltung und Zuversicht zu zeigen, riet Habeck den Delegierten und Gästen auf der LDK. „Lasst uns ein starkes Signal von Thüringen aussenden – Vertrauen und Mut statt Angst. Für die Menschen und für Menschlichkeit, für den Zusammenhalt der Gesellschaft, für Leben und Lebenlassen – und eine Umwelt, die ihren Namen wieder verdient.“

Doch mit einer Rede wollte es der Bundesvorsitzende bei seinem Besuch nicht belassen. Vielmehr nahm er sich richtig viel Zeit für Fragen – und setzte sich hierfür ins Fischglas. Mit „Fishbowl“ wird ein Diskussionsformat bezeichnet, in dem die Zahl der Fragenden zwar klein ist (diesmal: drei), die Plätze aber in stetem Wechsel weitervergeben werden. Weil sich jede*r an die Redezeit hielt, kam es zur erwarteten und erhofften Themenvielfalt – von Arbeitsmarkt, Gewerkschaften und Hartz IV über Klimawandel und Verkehrswende bis zu Mitmenschlichkeit und Ratschlägen, wie man auf Anfeindungen und Hass reagieren kann. Deswegen wurde die Warteschlange länger und länger, aber Robert Habeck nahm sich geduldig Zeit für jeden, der etwas auf dem Herzen hatte.

Vielen Dank für den Besuch und deinen wertvollen Input, lieber Robert! Komm bald wieder, am besten noch vor der Einlösung deines Gutscheins, mit dem dir der KV Jena alle Möglichkeiten zum Wahlkampfurlaub im Sommer gesichert hat.

#weitergrüner

Verwandte Artikel