Nein zu Wegwerf-Plastik – ja zu Mehrweg!

Deine Kleidung, deine Möbel, dein Smartphone: Eines haben diese drei Dinge gemeinsam. Sie bestehen aus Plastik. Unsere Welt ist voll von Kunststoff – mit drastischen Folgen für die Natur und unsere eigene Gesundheit.
 
In ganz Europa werden jährlich ca. 60 Millionen Tonnen Plastik verbraucht. Damit verwenden Westeuropäer*innen dreimal so viel Kunststoff wie der globale Durchschnitt. Die Corona-Pandemie hat dieses Problem auf vielen Ebenen sogar noch weiter verstärkt.
 
Ein Schritt in die richtige Richtung ist das baldige Verbot von Einwegplastik wie Strohhalmen oder Einweg-Geschirr innerhalb der EU. Grundsätzlich ist der beste Weg jedoch ein konsequenter Wechsel hin zu einer nachhaltigen und zirkulären Wirtschaft, in der die Materialien klüger und besser wiederverwendet und recycelt werden. Richtige Mülltrennung ist ein entscheidender Weg, um die Umwelt zu schonen und kostbare Rohstoffe einzusparen, wobei sogenannte „Fehlwürfe“ möglichst ausgeschlossen werden sollten.
 
Daher geht mit uns den Weg gemeinsam auf nachhaltige Alternativen in unserem täglichen Gebrauch umzusteigen, damit Einwegplastik endlich der Vergangenheit angehört. Damit tun wir nicht nur der Natur etwas Gutes, sondern letztendlich auch uns selbst!
 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Hinweis zum Datenschutz gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Wir verarbeiten Daten auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 f der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und speichern zu diesem Zweck Ihre persönlichen Daten wie Name und E-Mail-Adresse. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie jederzeit bei uns der Verwendung Ihrer Daten grundsätzlich oder für bestimmte Zwecke widersprechen. Bitte senden Sie dazu eine E-Mail an info@gruene-thueringen.de. Ihnen stehen die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Mit dem Absenden Ihrer Nachricht stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und unserer Netiquette zu.