Fotoaktion „Nein zu §219a“

Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung ruft für diesen Samstag, 26. Januar, zum bundesweiten AktionstagJetzt erst recht! Körperliche und sexuelle Selbstbestimmung sind nicht verhandelbar“ auf, mit dem es die Abschaffung des §219a fordert. Die Grünen auf Bundesebene unterstützen das Bündnis prominent (z.B. Katja Dörner, Gesina Agena, Renate Kühnast, Toni Hofreiter) und die Bundestagsfraktion fordert ebenfalls die Abschaffung dieses Paragrafen. Auch der Landesverband Thüringen wird sich mit einer Foto-Aktion beteiligen.

So können alle mitmachen:
Macht Aufnahmen von euch – am besten einzeln, möglich ist auch in kleinen Gruppen – mit zugeklebtem, verbundenem, zugehaltenem o.ä. Mund (wie auf dem Bild rechts). Wichtig: Aufschrift „§219a“.
Schickt dieses Bild dann an Tom (tom.dippmar@gruene-thueringen.de) – bitte bis spätestens Samstagmorgen. Daraus entsteht dann ein gemeinsames Bild aller Teilnehmer*innen, das in den sozialen Netzwerken veröffentlicht wird.
Solltet ihr dazu Fragen haben, wendet euch einfach an Tom.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme zum Doppelhashtag #keinekompromisse #wegmit219a.

Mit dabei sind bislang u.a. unsere Landtagswahl-Spitzenkandidatin Anja Siegesmund, unsere Landessprecher*innen Stephanie Erben und Denis Peisker, Mitglieder*innen des Landesvorstands wie Beatrice Sauerbrey, Max Reschke und Nico Nieschke, Justizminister Dieter Lauinger, sowie die Geschäftsführerin unserer Landtagsfraktion, Julia Ströbel.