Ostern ist Fest der Morgenröte, der Veränderung. In diesem Jahr aber ganz anders.

Ostern verbringen die meisten im Kreise ihrer Lieben, in Familie oder unter Freunden. Wer kann, nutzt das verlängerte Wochenende für Ausflüge, Kurzurlaube oder längst überfällige Besuche – alles, wofür sonst zu wenig Zeit ist oder sich genommen wird.

In diesem Jahr ist alles anders. Und das fällt schwer. Uns. Dir. Vielen.

Da bleibt nur eines: Machen wir das Beste daraus!
Zeige deinen Lieben in der Ferne, wie nah du ihnen bist – schreibe, telefoniere, skype, zoome, chatte, whatsappe, threemanere, telegramme oder was und worüber auch immer.

 

Teile einen digitalen Ostergruß

Schicke einen Gruß an alle, die das Osterfest diesmal nicht gemeinsam verbringen können. Und teile gern unseren digitalen Gruß auf Facebook, Instagram und Twitter.

 

Ostern ist das Fest der Morgenröte, der Veränderung.
Und das ist es auch diesmal. Nur eben anders als sonst.

Bleib gesund.
Und halte Abstand – physisch, nicht sozial.

 

Persönliche Gedanken zu Ostern

Hier hat unser Landessprecher Bernhard Stengele seine Gedanken zu Karzeit, Pessach, Buchenwald und der aktuellen Situation festgehalten – klare Leseempfehlung.

 

Nimm bei Problemen Hilfe an!

Du fühlst dich deprimiert oder überreizt? Dann scheue dich nicht, nach Hilfe zu fragen – zum Beispiel HIER.

 

 

Verwandte Artikel