„Wir haben es satt!“ | Grüne rufen zur Teilnahme an Demonstration in Berlin auf

Jährlich findet in Berlin parallel zur Grünen Woche die große Protestkundgebung zur Zukunft der Landwirtschaft statt: „Wir haben es satt!“ Von der Großkundgebung am Samstag (19.1.) soll ein starkes Signal aus der Gesellschaft hervorgehen – auch in Richtung Grüne Woche und Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner. Vor Ort ist die grüne Spitzenkandidatin Anja Siegesmund. „Ich laufe mit, weil wir eine Landwirtschaft brauchen, die mit der Natur arbeitet und nicht gegen sie. Fördergelder müssen endlich dahin fließen, wo sie hingehören: Für artgerechte Tierhaltung, für Boden- und Gewässerschutz“, unterstreicht Anja Siegesmund die Notwendigkeit des Handelns und Umdenkens – auch in der Agrarpolitik des Bundes. „Landwirtschaft in Thüringen soll eine gute Zukunft haben – für bäuerliche Betriebe und auch für junge Menschen, die sich mit Landwirtschaft eine Existenz aufbauen wollen. Wir gehen auf die Straße für eine soziale und ökologisch vernünftige Landwirtschaft, die auch das Tierwohl berücksichtigt.“

Eckdaten der Demonstration am 19. Januar in Berlin:

12 Uhr, Auftakt am Brandenburger Tor
12.30 Uhr, Start des Demonstrationszuges mit „Kochtopfkonzert“ vor der Tagungsstätte der Agrarministerkonferenz
ab 14.30 Uhr, Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor

Verwandte Artikel