Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung | 75. Jahrestag

Der 75. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation Nazideutschlands ist ein Tag der Befreiung – ein Feiertag. Trotz der Corona-Beschränkungen wollen wir sichtbare Zeichen setzen, dafür, dass wir Geschichte verstehen als ein Auftrag, in der Gegenwart und in der Zukunft unsere Welt demokratischer und menschlicher zu gestalten.

Gold statt braun – Gegenwart gewinnen durch Erinnern

Mit vielen Akteur*innen in Thüringen werden wir uns den glänzenden Aktionstagen unter der Überschrift „Gold statt braun“ anschließen, um den Tag kreativ zu begehen und zu zeigen, dass wir angesichts von Rechtspopulismus, Rassismus und Antisemitismus nicht aufhören, aus unserer Geschichte zu lernen und mutig für unsere freiheitlichen Grundwerte Stellung beziehen.

„Glänzende Aktionstage“

Am Freitag werden in über 35 Städten in Deutschland und Österreich Aktionen steigen. Auch wir Thüringer Grüne werden uns mit eigenen Aktionen daran beteiligen. Mit glitzernden Fahnen, Bannern und Projektionen an Häuserwänden, Brücken und Mauern soll ein Zeichen gegen den Hass und für die Vielfalt gesetzt werden. Auf Websites und Social-Media-Kanälen wird das Glitzern online fortgesetzt. Mehr Informationen zur zweitägigen Aktion gibt’s auf der Website des Die VIELEN e.V..

Gebündelt werden die Aktionen zudem auch in einem „glänzenden Livestream“ auf YouTube gezeigt. Ab 18 Uhr werden Statements sowie Video- und Audiobeiträge vieler teilnehmnder Künstler*innen übertragen.

Der Tag der Befreiung als feministischer Tag

Richard von Weizsäcker sagte 1985, am 40. Jahrestag der Befreiung, in seiner viel beachteten Rede: Den vielleicht größten Teil dessen, was den Menschen aufgeladen war, haben die Frauen der Völker getragen. Ihr Leiden, ihre Entsagung und ihre stille Kraft vergisst die Weltgeschichte nur allzu leicht. Sie haben gebangt und gearbeitet, menschliches Leben getragen und beschützt; sie haben getrauert um gefallene Väter und Söhne, Männer, Brüder und Freunde. Sie haben in den dunkelsten Jahren das Licht der Humanität vor dem Erlöschen bewahrt.

Am Ende des Krieges haben Frauen als erste und ohne Aussicht auf eine gesicherte Zukunft Hand angelegt, um wieder einen Stein auf den anderen zu setzen, die Trümmerfrauen in Berlin und überall.

Zentrale Gedenkveranstaltung in Erfurt

In diesem Sinne nehmen für unseren Landesverband unsere beiden Landessprecher*innen Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt und Bernhard Stengele am Gedenken zum 75. Jahrestag der Befreiung auf dem Erfurter Hauptfriedhof teil.

Verwandte Artikel