Siegesmund: Tierwohllabel ist Mogelpackung

Anja Siegesmund, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Landtagswahl, sagt zum von Agrarministerin Klöckner vorgestellten Tierwohllabel für Fleisch aus Schweinehaltungsbetrieben:

„Dieses Label ist eine Mogelpackung. So ist den Menschen nicht geholfen, die schon beim Einkauf eine umwelt- und tierfreundliche Agrarwende unterstützen möchten. Sie alle haben umfassende und verbindliche Transparenz über Haltungsbedingungen der Tiere verdient. Die Einstiegsstufe des Labels ist einfach zu niedrig. In Stufe 1 ist bei Ferkeln sogar das Kupieren der Schwänze weiterhin zulässig, obwohl dies nach Vorgaben der EU bereits seit 2008 die absolute Ausnahme sein sollte. Auch die Anforderungen an mehr Platz pro Tier werden in der Einstiegsstufe des Labels nur minimal über den gesetzlichen Standard angehoben. Wir brauchen aber neue Stallsysteme, die Tier- und Umweltschutz gerecht werden – damit Vollspaltenböden endlich der Vergangenheit angehören. Und Schweine auch wieder im Stroh und in der Erde wühlen können. So entsteht auch Festmist, der für Umwelt und Böden wesentlich verträglicher ist als ein Übermaß an Gülle.“

 

Verwandte Artikel