WasserWerkstatt: Was(ser) fehlt hier?

Landesweiter Auftakt für Reihe regionaler WasserWerkstätten

 

Am 12. September 2020 hat der landesweite Auftakt für eine Reihe von regionalen WasserWerkstätten als Online-Veranstaltung stattgefunden.
Seit Jahrzehnten lassen sich klimatische Veränderungen auf der ganzen Welt beobachten. In Deutschland – und auch in Thüringen war es bereits die dritte Dürreperiode in Folge.
In jedem Landkreis gibt es Probleme, die sich auf die Wasserknappheit zurückführen lassen.
In drei Workshops haben sich daher die Teilnehmer*innen intensiv mit den Aspekten „Zustand der Gewässer“, „Wasser in Land- und Forstwirtschaft“ und „Wasser in der Stadtplanung“ auseinander gesetzt und Inspirationen für unsere zukünftige politische Arbeit gesammelt.

Zum Nachlesen gibt es HIER das Protokoll der Auftakt-Veranstaltung.

 

 

Ein Großteil der Bilder stammen von der Apfelstädt. Über ihre aktuelle Lage wird sehr viel gesprochen und gestritten. Ein paar Gedanken dazu gibt’s HIER.

 

Die nächste WasserWerkstatt

 

Die nächste WasserWerkstatt findet am 9. November (Montag), 18.30 Uhr, statt. Diesmal geht es um die Versalzung der Werra. Wegen der aktuellen Pandemielage wird diese erneut als Online-Veranstaltung bei Zoom durchgeführt.

Gäste sind u.a. Laura Wahl (MdL) und Stephan Gunkel vom Erfurter Flussbüro.

Ein weiterer Termin für die WasserWerkstatt-Reihe steht aktuell noch nicht.

 

 

Die WasserWerkstätten werden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Thüringen in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Ländlicher Raum und DAKT – Die Andere Kommunalpolitik Thüringen e.V. veranstaltet.