Quelle: Getty Images

Wir haben es satt: Demo am 20.01.2018

Die Missstände in der Landwirtschaft und industriellen Tierhaltung nehmen kein Ende, nach wie vor werden Tiere unter qualvollen Bedingungen gehalten, transportiert, geschlachtet. Auf den Feldern landen viel zu viele Pflanzen- und Insektengifte, die die Böden und Gewässer belasten, Insekten und andere Tiere töten oder ihre Lebensgrundlagen zerstören, Pflanzen ausrotten und letztlich Menschen krank machen. Doch die Bundesregierung tut nichts dagegen, sondern verlängert gar mit dem Alleingang von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt die Zulassung von Glyphosat. Deshalb müssen wir auch dieses Jahr auf die Straße gehen und zeigen, dass die Bevölkerung ganz anders denkt und eine Landwirtschaft möchte, die Tiere, Umwelt und Menschen achtet.

Kommt deshalb zahlreich zur Demo „Wir haben es satt“ am Samstag, den 20.01.2018! Beginn ist um 11 Uhr auf dem Washingtonplatz (vor dem Hauptbahnhof) in Berlin.

Aus Thüringen gibt es einen Bus, der von Erfurt über Weimar, Jena und Gera nach Berlin und zurück fährt. Das Ticket kostet 22 Euro, ihr könnt es beim BUND Thüringen buchen unter Elisabeth.Meyer@bund.net.

Verwandte Artikel